Abziehbilder - Emaillieren - Kunst und Handwerk 2015

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Emailtechniken
Keramische Abziehbilder werden auch heute noch in der Porzellan/Keramikindustrie zur Dekoration einfacher, billiger Ware eingesetzt. Die gleichen Abziehbilder lassen sich auch zur Dekoration von Email verwenden. Die meisten Emailkünstler lehnen zwar die Verwendung ab, da das Arbeiten mit diesen "Abklatschen" im Grunde unkünstlerisch ist. Trotzdem lassen sie sich mit etwas Geschick in Emailarbeiten einbeziehen. Die Auswahl der Motive ist schier unbegrenzt. Sie reicht von Kopien berühmter Gemälde über Blumen, Tiere, Galanterien, Delfter Muster, schwarz-weiss-Muster, die nach dem ersten Brennen selbst farbig ausgemalt werden können, bis hin zu Echtgold-Motiven, z. B. Sternzeichen, goldenen Rosen oder dergl. und das alles in verschiedensten Grössen. Die keramischen Abziehbilder müssen, damit sie bei der Verwendung Temperaturen um die 750 Grad C überstehen, natürlich mit keramischen Farben gedruckt werden. Der Druck der Bilder erfolgt auf einem kaschierten und mit wasserlöslichem Leim überzogenen Papier. Die gedruckten Bögen werden zum Schutz der Farben und damit das Bild später als Ganzes auf die zu dekorierende Fläche übertragen werden kann, mit einem wasserfesten Lack überzogen. Wird ein solches Abziehbild in Wasser gelegt, löst sich der wasserlösliche Leim (zwischen Papier und Lack+Druck) und das Bild kann vom Papier herunter auf das zu dekorierende Objekt geschoben werden. Der wasserfeste Lack hält dabei das Bild zusammen. Die Anwendung der Abziehbilder ist sehr einfach
Brosche mit Abziehbild.
Das Gesicht der jungen Frau ist ein Abziehbild´das auf der Silberfondantschicht zunächst aufgebrannt wurde. Der linke dunklere Teil der Brosche wurde dann in der Cloisonnétechnik ausgeführt. Wie bei Cloisonné üblich wurde das Email matt geschliffen. Gearbeitet ist das Ganze auf einer ca 4,5 x 4,5 cm Feinsilberplatte, die nach Fertigstellung gefasst wurde.

Bild links:
Hier wurde ein schwarz-weißes Abziehbild zunächst auf eine weiß voremaillierte Kupferplatte aufgebrannt, anschließend mit Email-Wasserfarben ausgemalt und erneut gebrannt. Der Brand muß sehr vorsichtig erfolgen, da die Email-Wasserfarben bei Überhitzung leicht verbrennen.
Beide Abbildungen entsprechen in etwa der Originalgröße der Objekte.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü