Sgrafitto-Technik - Emaillieren - Kunst und Handwerk 2015

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Emailtechniken
Sgrafitto-Technik

Beschreibung

Die Sgraffito-Technik läßt sich sehr vielseitig anwenden. Sie eignet sich nicht nur für Bilder, sondern auch zum Gestalten von Schalen, Gefäßen usw. und in Kombination mit anderen Techniken.

Auf das voremaillierte Werkstück wird erneut Email aufgetragen. Aus dieser 2. Schicht wird sodann das Design mit geeigneten Werkzeugen ausgekratzt. Danach wird das Werkstück erneut gebrannt. Der Vorgang läßt sich mehrmals und auch mit verschiedenen Farben wiederholen.

Technik
* Je nach Größe des geplanten Bildes eine Kupferplatte 0,8-1,2 mm stark beidseitig emaillieren. (Gegenemail und Sichtemail).
* Nach dem Brand die Vorderseite gut mit Sprühkleber besprühen
* Ein zum Hintergrund kontrastierendes Email nicht zu dick!! aufsieben
* Nach dem Aufsieben nochmals mit Sprühkleber besprühen, so dass das aufgesiebte Email sehr gut feucht ist.
* Je nach Gestaltungswillen aus der noch nassen Fläche Linien und Flächen auskratzen, oder das Email erst gut durchtrocknen lassen und dann kratzen. Kratzen im noch nassen Email ergibt unscharfe, Kratzen in der trockenen Fläche scharfe Konturen.
* Sichtseite nach unten drehen und leicht an den Plattenrand klopfen. Das ausgekratzte Email fällt zum größten Teil heraus. Vorsichiges Blasen oder überstreichen mit einem SEHR weichen Pinsel unterstütz den Vorgang.
* Falls nass ausgekratzt wurde, Platte erst zum Trocknen auf den Ofen stellen.
* Durchgetrocknete Arbeit brennen. Brand beobachten, damit die ausgekratzten Linien nicht verfließen.

Besonders feine Sgraffitoarbeiten lassen sich mit den neuen Emailmalfarben (Email-Malkreiden, Wasser-Emailmalfarben und Acryl-Malfarben) von Thompson Enamel USA, herstellen.







Linkes Bild: "Abstrakte Landschaft"  Mitte. "Fexierbild"   Rechts Bild: "Winterwald"
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü